Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizeiliche Kriminalstatistik 2020

K-Marke
Polizeiliche Kriminalstatistik 2020
Erneut ist das Straftatenaufkommen in Gelsenkirchen zurückgegangen. Positives gibt es auch beim Taschendiebstahl zu vermelden.

Polizeipräsidentin Britta Zur und Kriminaldirektor Jörg Ziegler stellten am 8. März 2021 die Kriminalstatistik für Gelsenkirchen für das Jahr 2020 vor.

In 2020 wurden bei der Gelsenkirchener Polizei insgesamt 21.494 Straftaten angezeigt. Es ist somit das niedrigste Fallzahlenaufkommen der letzten 21 Jahre.

Im Fokus der Gelsenkirchener Polizei steht weiterhin die Bekämpfung des Taschendiebstahls. Die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre wurde fortgesetzt, sodass ein Rückgang der Fallzahlen erkennbar ist. Jedoch verbleiben die Zahlen auf einem hohen Niveau. Dagegen ist das niedrigste Deliktsaufkommen im Bereich Diebstahl seit insgesamt 17 Jahren zu verzeichnen. Hier sinken die Fallzahlen seit 2014 kontinuierlich.

Auffällig ist die negative Entwicklung im Bereich der Gewalttaten gegen Polizeivollzugsbeamte. Seit 2015 nehmen die Fallzahlen zu, sodass in 2020 der zweithöchste Wert seit dem Jahr 2008 registriert wurde.

Alle Zahlen und Daten zur Kriminalitätsentwicklung und den einzelnen Deliktsfeldern können Sie im Detail in der Kriminalstatistik 2020 nachlesen. Die Datei steht im Download-Fenster rechtsseitig zur Verfügung.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110