Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menu

Content

Die neue Fahrradstaffel der Polizei Gelsenkirchen
Neue Fahrradstaffel vorgestellt
"Erna 41" im Dienst
Die Polizei hat ab sofort eine neue Fahrradstaffel im Einsatz.

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie demnächst öfter Mal Polizistinnen und Polizisten sehen, die mit dem Fahrrad auf Streife sind. Polizeipräsidentin Britta Zur (Fotomitte) hat gemeinsam mit Leiter der Polizeiinspektion Gelsenkirchen, Polizeidirektor Andreas Morbach und dem Leiter der Polizeiwache Süd, Erster Polizeihauptkommissar Markus Topheide, das Team von „Erna 41“ offiziell vorgestellt.  Der Name „Erna 41“ setzt sich aus dem Funkrufnamen der Polizei Gelsenkirchen – Erna – und der für den Einsatz von Fahrrädern reservierten Nummer 41 zusammen. Zunächst sind die Beamtinnen und Beamten mit vier Trekkingfahrrädern unterwegs. Die Räder werden bei alltäglichen Einsätzen oder in Fahndungslagen eingesetzt. Außerdem beteiligen sich die Einsatzkräfte von „Erna 41“ auch an Sondereinsätzen wie Versammlungen, Veranstaltungen und Verkehrssicherheitsaktionen. Auch auf der Erzbahntrasse, in Grünanlagen, Parks und Fußgängerzonen werden Sie die Zweiräder antreffen. Die Fahrradpolizisten werden in der Regel zu zweit unterwegs sein und durch ihre Uniform, einer dienstlichen Fahrradsonderbekleidung, als Polizei wahrnehmbar und ansprechbar sein.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110