Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Gemeinsam gegen Trickbetrug

Polizei Diakonie Kooperation Trickbetrug
Gemeinsam gegen Trickbetrug
Die Polizei Gelsenkirchen und die Diakonie beschließen eine Kooperation, um Senioren vor Trickbetrügern zu schützen.

Die Maschen ändern sich stetig, das Ziel der Trickbetrüger aber bleibt immer das Gleiche: Sie wollen ältere Menschen um ihr Erspartes und ihre Wertsachen bringen. Dabei rufen sie als falsche Polizeibeamte an, bedienen den Enkeltrick oder stehen als falsche Handwerker vor der Tür. "Kriminelle sind erfinderisch und nehmen insbesondere Seniorinnen und Senioren ins Visier, deren Hilfsbereitschaft, Vertrauen oder Ängste sie eiskalt ausnutzen", sagt Polizeipräsidentin Britta Zur. "Um solche Taten zu verhindern, müssen wir die ältere Generation noch intensiver aufklären", ergänzt die Behördenleiterin und gibt damit einen Ausblick auf eine neuerliche Kooperation mit der Diakonie. Diese Zusammenarbeit besiegelten die Polizei Gelsenkirchen und die Hilfsorganisation am Donnerstag, 24. Juni 2021, mit der Übergabe der Informationsbroschüren "Gut beraten im hohen Alter". Durch Mitarbeiter der Diakonie werden diese künftig an ihre Patientinnen und Patienten verteilt. Die Broschüre mit Verhaltenstipps und Informationen zu Hilfestellen nahmen Ricarda Jahndorf und Johanna Ataman stellvertretend für die Ambulante Dienste Gelsenkirchen und Wattenscheid im Polizeipräsidium entgegen.

Weitere Informationen zu dem Thema erhalten alle Bürgerinnen und Bürger zudem direkt beim Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110