Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Zeuge stoppt Dieb in Hassel
Ein Gladbecker hat die Flucht eines mutmaßlichen Diebs in Hassel gestoppt.
PLZ
45896
Polizei Gelsenkirchen
Polizei Gelsenkirchen

Dem Einsatz eines Gladbeckers ist es zu verdanken, dass ein mutmaßlicher Dieb nicht flüchten konnte. Am Montag, 5. Februar 2024, hatte eine 80-jährige Frau aus Marl gegen 16.40 Uhr gerade ihre Einkäufe in einem Discounter an der Polsumer Straße erledigt. Mit ihrem Einkaufswagen stand sie vor ihrem Auto auf dem Parkplatz des Discounters und beabsichtigte, ihren Auto aufzuschließen. In diesem Moment bemerkte sie, wie sich eine Person unmittelbar neben ihr bewegte. Als sie richtig hinschaute, sah sie die Person auch schon wegrennen. Anschließend schaute sie in ihrem Einkaufswagen nach und stellte fest, dass ihre Handtasche fehlte. Sie rief um Hilfe und lief, wie der Tatverdächtige, ebenfalls vom Parkplatz runter in Richtung Polsumer Straße.

Während seiner Flucht vom Parkplatz, stieß der mutmaßliche Dieb mit einer 87-Jährigen zusammen, die gerade über den Gehweg der Polsumer Straße lief. Durch den Zusammenprall stürzte Gelsenkirchenerin und verletzte sich hierbei. Der Flüchtige setzte seinen Weg unbeirrt fort. Ein 33-jähriger Gladbecker fuhr in diesem Moment über die Polsumer Straße und beobachtete die Situation. Umgehend hielt er seinen Wagen an und rannte dem Tatverdächtigen hinterher. In der Straße "Im Eichholz" bemerkte der mutmaßliche Dieb, dass der Gladbecker bereits hinter ihm war und stoppte seine Flucht. Er drehte sich um, hob die Hände und ließ sich von dem Gladbecker zurück zum Parkplatz führen. Dort nahmen ihn kurz darauf die alarmierten Polizeibeamten in Empfang, die den 38-Jährigen ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland vorläufig festnahmen.

Die Handtasche hatte der Tatverdächtige beim Zusammenprall mit der 87-jährigen Gelsenkirchenerin verloren. Die bestohlene Marlerin bekam ihre Handtasche mitsamt Inhalt wieder zurück. Die leicht verletzte Gelsenkirchenerin verzichtete auf eine Behandlung vor Ort und wollte eigenständig einen Arzt aufsuchen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110