Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Wie ein Sprung vom Zehn-Meter-Turm ohne Wasser

Polizeibeamtin vor dem Crash Kurs Logo
Wie ein Sprung vom Zehn-Meter-Turm ohne Wasser
Junge Verkehrsteilnehmer sind überproportional häufig in Unfälle verwickelt. Um vor allem diese Altersgruppe auf ihre Verantwortung und Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen, sensibilisiert die Polizei regelmäßig - mit emotionalen Vorträgen.

Und plötzlich ist es im Saal totenstill. Trotz eindringlicher Warnung. Wo sich auf den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler zuvor noch schelmisches Grinsen, ja fast ein bisschen Hochmut, breit gemacht hatte, herrscht jetzt blankes Entsetzen. Sie sind gerade Zeuge eines tödlichen Verkehrsunfalls geworden. Zwar nur auf der Leinwand und selbstverständlich nur inszeniert. Aber auch das wirkt nach.

In Gelsenkirchen ereigneten sich im Jahr 2018 im Stadtgebiet 9722 Verkehrsunfälle. Dabei wurden 827 Personen leicht und 135 Personen schwer verletzt. Eine Person kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Von den geschädigten Personen waren 133 der Gruppe junger Verkehrsteilnehmer zuzuordnen.

Um vor allem die jungen Verkehrsteilnehmer im Alter von 18 bis 24 Jahren, die übermäßig häufig an Verkehrsunfällen beteiligt sind, für die Gefahren und Folgen schwerer Verkehrsunfälle zu sensibilisieren, hat die Polizei Gelsenkirchen mit weiteren Sicherheitspartnern vor fast 300 Oberstufenschülern von drei Gelsenkirchener Schulen einen weiteren Vortrag aus der Reihe „Crash Kurs NRW“ gehalten. Der Plan: Durch emotionale Bilder und Erfahrungsberichte aus erster Hand die Schülerinnen und Schüler auf die Gefahren im Straßenverkehr vorbereiten und sie auf ihre Verantwortung aufmerksam machen.

Mehrere Polizeibeamte, Feuerwehrleute, Notärzte und Notfallseelsorger sind seit 2010 regelmäßig in Gelsenkirchener Schulen im Einsatz und weisen die Zuhörer mit persönlichen Geschichten und anhand echter Fälle mit Toten und Verletzten nicht nur auf die Gefahren, sondern auch auf die Konsequenzen von Fehlverhalten im Straßenverkehr hin.

Alkohol am Steuer, überhöhte Geschwindigkeit oder die Ablenkung durchs Handy – all das kann von jetzt auf gleich Träume platzen lassen. Ein für die Schülerinnen und Schüler besonders einprägsamer Vergleich: Ein Unfall schon bei 50 km/h ohne Sicherheitsgurt ist wie ein Sprung vom Zehn-Meter-Turm – ohne Wasser. Daher richten die Polizei und ihre Sicherheitspartner regelmäßig den eindringlichen Appell an alle Gelsenkirchener Schüler: „Seid Euch Eurer Verantwortung im Straßenverkehr bewusst, auch als Fußgänger. Und überfordert Eure Schutzengel nicht!“

Denn Ziel der Vortragsreihe „Crash Kurs“ ist es, die überproportional hohen Zahlen junger Verkehrsopfer in NRW zu reduzieren.