Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Die Behördenleitung

Polizeipräsidentin Britta Zur in ihrem Dienstzimmer
Die Behördenleitung
Auf dieser Seite bekommen Sie Informationen zur Behördenleitung und dem angegliederten Leitungsstab

Die Behördenleiterin:

Britta Zur ist seit dem 23. Dezember 2019 Polizeipräsidentin von Gelsenkirchen. Die gebürtige Kölnerin hat von 2008 bis 2019 als Staatsanwältin mit den Delikt-Schwerpunkten Mord und Totschlag in Düsseldorf gearbeitet. Zudem hat sie sich in einem Sonderdezernat mit der Verfolgung von Gewaltdelikten gegen Vollzugsbeamte beschäftigt. Mit ihren 39 Jahren ist Frau Zur die jüngste Behördenleiterin im Land. Sie sieht ihre wichtigste Aufgabe darin, auch in Zukunft mit engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles dafür zu tun, die Sicherheit der Menschen in Gelsenkirchen zu gewährleisten. Dabei will sie die bewährte Arbeit mit den zahlreichen Ordnungspartnern in der Stadt fortsetzen.

 

Der Behördenleiterin direkt unterstellt ist der Leitungsstab. Er gliedert sich in zwei Sachgebiete:


Sachgebiet 1

Das Sachgebiet 1 berät und unterstützt die Behördenleitung bei allen zentralen Steuerungsaufgaben.

Hierbei stehen im Wesentlichen Grundsatzfragen sowie direktionsübergreifende und strategische Belange im Vordergrund.

Aufgabenschwerpunkte sind unter anderem:

  • Strategieentwicklung zur Bewältigung der polizeilichen Kernaufgaben in den Bereichen Gefahrenabwehr, Einsatzbewältigung, Kriminalitäts- und Verkehrsunfallentwicklung
  • Strategisches und im Einzelfall auch operatives Behördencontrolling
  • Initiieren und Begleiten von Veränderungsprozessen

 

Sachgebiet 2

Pressearbeit

Für die Zusammenarbeit der Polizei Gelsenkirchen mit den Medien ist grundsätzlich die Pressestelle zuständig.
Sie stellt das Bindeglied zwischen dem Polizeipräsidium und den Medien dar und unterrichtet einerseits die Behörde über die Berichterstattung in den Medien, andererseits die Medien über die polizeiliche Arbeit.
Die Betreuung von Medienvertretern ist prinzipiell Aufgabe der Pressestelle.

Die Pressemeldungen der Polizei Gelsenkirchen finden Sie hier.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Die Öffentlichkeitsarbeit umfasst Maßnahmen zur Pflege der Beziehungen zwischen der Polizei und den Bürgern und zur Förderung behördeninterner Kommunikationsstrukturen.

Das sind insbesondere:

  • Koordination der behördlichen Öffentlichkeitsarbeit und konzeptionelle Entwicklung langfristiger Programme in Abstimmung mit der Behördenleitung und den Fachdienststellen.
  • Konzeption, Einrichtung/Gestaltung und Betreuung polizeilicher Informationsangebote in gedruckter und elektronischer Form.
  • Initiierung, Unterstützung und Durchführung von Veranstaltungen, Kampagnen, Messen- und Ausstellungen sowie anderer Aktionen der Behörde.
  • Mitarbeiterinformation in der Behörde, insbesondere durch die Herausgabe und Pflege zielgruppenorientierter Informationsträger (Newsletter, Intranet).
  • Kommunikative Begleitung von wesentlichen Prozessen der Personal- und Organisationsentwicklung.
  • Organisation von Besuchergruppen in der Behörde.
  • „Social-Media-Team“ (Twitter, Facebook, Instagram)
  • Einsatzbegleitende Öffentlichkeitsarbeit bei Einsätzen aus besonderem Anlass